Keramikinlays

Keramikinlays haben viele Vorteile. Sie schonen die Zahnsubstanz und passen sich im Erscheinungsbild an die natürlichen Zähne an. Auch ist der keramische Werkstoff so widerstandsfähig, dass er nicht schneller abgekaut wird als die Zahnsubstanz.

 

Für einen guten Halt wird das Keramikinlay mittels Kunststoff dauerhaft in den Zahn eingeklebt. Der Zahnarzt raut zuvor den Schmelz leicht an und passt das Inlay unter einem Spanngummi (Kofferdam) an den Zahn an. Kofferdam ermöglicht ein sauberes Einarbeiten des Keramikinlays.

 

Es verbleibt lediglich eine schmale Klebefuge zwischen Zahn und Keramikinlay, die resistent gegen Auswaschen ist. Das Ergebnis ist eine glatte Oberfläche, wobei Keramik und Zahn als eine Einheit erscheinen. Kariesbakterien können sich nur schwer an glatte Oberflächen anhaften, so dass mit einem Keramikinlay eine erneute Karies am Zahn vermieden wird.

 

Zuzahlungen für Füllungen einflächig 45 €. Zweiflächig 55 €, ab dreiflächig 65 €